Allgemeine Geschäftsbedingungen für Reisegutscheine

Falls Ihre Reise nicht wie geplant verlief, haben Sie ggf. Anspruch auf eine Rückerstattung in Form eines Reisegutscheins. Dieses sind die Allgemeinen Geschäftsbedingungen Ihres Gutscheins.

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Gutscheine

1. Sofern sich aus dem Zusammenhang nichts anderes ergibt, haben nachstehende Begriffe die im Folgenden definierte Bedeutung:

  • Ein EMD-Gutschein bezeichnet Electronic Miscellaneous Document. Dies wird auch als Reisegutschein bezeichnet.
  • KLM bezeichnet KLM Royal Dutch Airlines, mit Geschäftssitz in Amstelveen, Niederlande.
  • Delta bezeichnet Delta Air Lines, mit Geschäftssitz in Atlanta, Georgia, USA.
  • Air France bezeichnet Air France, mit Geschäftssitz in Paris, Frankreich.
  • KLM-Flug bezeichnet jeden Flug mit einer Flugnummer, die mit KL beginnt.
  • Delta-Flug bezeichnet jeden Flug mit einer Flugnummer, die mit DL beginnt.
  • Air France-Flug bezeichnet jeden Flug mit einer Flugnummer, die mit AF beginnt.
  • Virgin Atlantic-Flug bezeichnet jeden Flug mit einer Flugnummer, die mit VS beginnt.

2. Kein Bevollmächtigter, Angestellter oder Vertreter von KLM hat die Befugnis zur Änderung, zur Modifizierung oder zum Verzicht auf die Gültigkeit dieser Geschäftsbedingungen.

3. Der nicht erstattungsfähige Gutschein ist für die Bezahlung eines KLM-, Delta Air Lines-, Air France- oder Virgin Atlantic-Tarifs bei Ausstellung eines KLM- oder Air France-Tickets bestimmt. Der verwendungsfähige Betrag ist auf dem Gutschein angegeben.

Gutscheine können verwendet werden:

  • vom Inhaber des Gutscheins,
  • von Passagieren mit gleichem Nachnamen,
  • von Passagieren, die zum Zeitpunkt der Einlösung des Gutscheins zusammen mit dem Originalinhaber des Gutscheins reisen.

Sollte die auf dem Gutschein aufgeführte Währung eine andere sein als jene, in der der Ticketpreis angegeben ist, gilt der Verkaufskurs von KLMs lokaler Bank als Wechselkurs. Falls nach der Bezahlung eines Tickets ein Restbetrag auf dem Gutschein verbleibt, wird ein Restgutschein über diesen Betrag ausgestellt, wobei die für den Originalgutschein geltenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen weiterhin Gültigkeit haben.

4. Der erstattungsfähige Gutschein ist für eine direkte Erstattung des auf dem Gutschein angegebenen Betrags auf Ihr Bankkonto gültig.

5. Für jegliche von KLM, Delta und Air France bereitgestellten Transportdienstleistungen gelten die jeweiligen Allgemeinen Beförderungsbedingungen, Tarife, Tarifregelungen und Sonderbeförderungsbedingungen von KLM, Delta oder Air France. Wird die Beförderung von einer anderen Fluggesellschaft durchgeführt, können die Allgemeinen Beförderungsbedingungen dieser Fluggesellschaft zur Anwendung kommen.

6. Sollte dieser Gutschein für die Beförderung auf Flügen von Delta, Air France oder anderer Fluggesellschaften verwendet werden, so gilt KLM bei der Ausstellung dieses Gutscheins lediglich als Bevollmächtigter der betreffenden Fluggesellschaft.

7. Ein Gutschein ist nicht übertragbar. Der Gutschein kann nicht getauscht oder verkauft werden, denn dadurch wird er ungültig.

8. Die Verantwortung für den Gutschein liegt allein beim Passagier und KLM haftet dem Passagier gegenüber nicht, wenn der Gutschein von einer anderen Person als dem Passagier verwendet wurde. Weder KLM noch deren Bevollmächtigte sind verpflichtet, eine Person, die diesen Gutschein vorlegt, aufzufordern, sich auszuweisen.

9. Ein Kunde, dem ein Gutschein angeboten wird, hat jederzeit das Recht, diesen anzunehmen oder zurückzuweisen. Die Annahme eines Gutscheins durch den Passagier gilt als Anerkennung und Akzeptanz der vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen durch den Passagier.

10. Der nicht erstattungsfähige Gutschein gilt für 12 Monate ab dem Datum der Ausstellung und kann für den Erwerb eines KLM- oder Air France-Tickets für eine Reise mit KLM, Air France oder Delta Air Lines verwendet werden.

11. Nicht erstattungsfähige Gutscheine können für den Vorabkauf von anderen, optionalen Produkten und Serviceleistungen (je nach Angebot) für von KLM oder Air France durchgeführte und vermarktete Flüge verwendet werden.

12. An Bord sind keine Einkäufe mit dem (erstattungsfähigen oder nicht erstattungsfähigen) Gutschein möglich.

13. Bei diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind Änderungen vorbehalten.

Bedingungen für nicht erstattungsfähige Gutscheine

Bei der Anforderung eines nicht erstattungsfähigen Gutscheins von Air France oder KLM erklärt der Passagier sich mit unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen einverstanden. Bitte lesen Sie diese Bedingungen aufmerksam durch und klären Sie etwaige Fragen ggf. mit unserem Kundendienst, bevor Sie sich für einen nicht erstattungsfähigen Gutschein entscheiden.

1. Freiwilliger Antrag auf einen nicht erstattungsfähigen Gutschein

1.1 Der nicht erstattungsfähige Gutschein kann nur auf freiwilliger Basis beantragt werden. Auf freiwilliger Basis bedeutet, dass der Passagier sich selbst entschlossen hat, nicht mehr zu fliegen.

1.2 Ein nicht erstattungsfähiger Gutschein kann für voll offene (ungenutzte) oder teilweise genutzte Tickets, für die nicht verwendeten Coupons, ausgestellt werden. Hat der Passagier ein voll erstattungsfähiges Ticket, so ist es nicht im Interesse des Passagiers, einen nicht erstattungsfähigen Gutschein zu beantragen.

1.3 Die Annahme eines nicht erstattungsfähigen Gutscheins durch den Passagier gilt als eine volle Einwilligung des betreffenden Passagiers zu diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen und deren Annahme.

2. Ausstellung des nicht erstattungsfähigen Gutscheins

2.1 Der nicht erstattungsfähige Gutschein wird über den Gesamtwert des ungenutzten Tickets, inklusive Steuern, ausgestellt.

2.2 Im Falle von bezahlten Option(en), die von Air France oder KLM durchgeführt werden und die mit den ungenutzten Ticket-Coupons verbunden sind, kann ggf. ein zusätzlicher nicht erstattungsfähiger Gutschein über den Gesamtwert der noch nicht verwendeten bezahlten Option(en) ausgestellt werden. Betreffend die „A-la-Carte-Menü“-Option von Air France wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass ein nicht erstattungsfähiger Gutschein nur ausgestellt werden könnte, sofern die Stornierung gemäß den allgemeinen Verkaufsbedingungen für diese Option (Art. 1.3) 48 Stunden vor Abflug des betreffenden Fluges erfolgt. 1.3). Für das À-la-carte-Menü von KLM kann kein Gutschein beantragt werden, da die Bestellung gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen für diese Option (Art. 1.3) nicht geändert oder storniert werden kann.

2.3 Der verwendungsfähige Betrag ist auf dem nicht erstattungsfähigen Gutschein angegeben.

2.4 Sollte die auf dem nicht erstattungsfähigen Gutschein aufgeführte Währung eine andere sein als jene, in der der Ticketpreis angegeben ist, gilt der Verkaufskurs der lokalen Bank von Air France oder KLM als Wechselkurs.

2.5 Hat der Passagier ein Ticket, das gegen eine Gebühr geändert werden kann, so wird die Gebühr von dem Gesamtwert abgezogen, und der nicht erstattungsfähige Gutschein wird auf den neuen Wert ausgestellt. Beispiel: Sie haben ein Ticket für 200 EUR gekauft, wobei es in den Tarifbedingungen heißt, dass Änderungen gegen eine Gebühr von beispielsweise 50 EUR zulässig sind. Wenn der Gutschein beantragt wird, wird die Gebühr abgezogen, und der Betrag des Gutscheins ist 150 EUR.

2.6 Der nicht erstattungsfähige Gutschein wird pro Passagier entsprechend dem Passagiername auf dem ursprünglichen Ticket ausgestellt. Selbst wenn die Passagiere in denselben Reservierungen wie andere gebucht sind, erhält jeder einzelne Passagier einen Gutschein auf den Passagiername.

2.7 Bei Tickets mit einem gemischten Tariftyp (Hinflug nicht erstattungsfähig und Rückflug erstattungsfähig) wird der nicht erstattungsfähige Gutschein auf den Gesamtwert des ungenutzten Tickets ausgestellt, wobei er jedoch komplett nicht erstattungsfähig ist.

3. Einlösen des EMD-Gutscheins für die Bezahlung eines neuen Tickets

3.1 Der nicht erstattungsfähige Gutschein ist für die Bezahlung eines Air France-, KLM-, Delta Air Lines- oder Virgin Atlantic-Tarifs bei Ausstellung eines Air France-oder KLM-Tickets bestimmt.

3.2 Nicht erstattungsfähige Gutscheine können im Voraus für den Erwerb weiterer, optionaler Produkte und Serviceleistungen (je nach Angebot) für von Air France oder KLM durchgeführte und vermarktete Flügen verwendet werden.

3.3 An Bord sind keine Einkäufe mit dem Gutschein möglich.

3.4 Falls nach der Bezahlung eines Tickets ein Restbetrag auf dem Gutschein verbleibt, wird ein nicht erstattungsfähiger Restgutschein über diesen Betrag ausgestellt, wobei die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für den ursprünglichen Gutschein jedoch weiter gültig bleiben.

3.5 Falls der Passagier einen neuen Flug bucht und der Preis der neuen Reservierung höher ist als der Betrag des nicht-erstattungsfähigen Gutscheins, muss der Passagier die Differenz zum Preis der ursprünglichen Buchung bezahlen.

3.6 Falls der Passagier mit einem nicht erstattungsfähigen Gutschein ein neues Ticket kauft, dass voll oder teilweise erstattungsfähig ist und der Passagier später eine Rückerstattung des Tickets beantragt, erhält der Passagier den Betrag der bezahlten Differenz, wobei der mit dem nicht erstattungsfähigen Gutschein bezahlte Teil allerdings nicht erstattungsfähig bleibt.

4. Nicht erstattungsfähiger Gutschein

4.1 Der Gesamtwert des Gutscheins ist nicht erstattungsfähig.

4.2 Indem der Passagier sich mit diesen Bedingungen einverstanden erklärt, verzichtet er mit der Annahme eines nicht erstattungsfähigen Gutscheins auf das Recht, eine Erstattung des ursprünglichen Tickets zu beantragen.

5. Nicht-Übertragbarkeit eines nicht-erstattungsfähigen Gutscheins

5.1 Diese Gutscheine sind nicht übertragbar. Dies bedeutet, dass der Passagiername auf dem ursprünglichen Ticket auch auf dem nicht erstattungsfähigen Gutschein erscheint. Dieser Gutschein kann nur für die Bezahlung eines neuen Tickets oder für Zusatzoptionen auf denselben Passagiername wie auf dem Gutschein verwendet werden.

5.2 Ein Gutschein ist nicht übertragbar. Der Gutschein kann nicht getauscht oder verkauft werden; damit wird er ungültig.

5.3 Der Passagier trägt die alleinige Verantwortung für seinen Gutschein, und im Falle der Verwendung eines Gutscheins durch jede andere Person außer dem Passagier übernehmen Air France und KLM keine Haftung gegenüber dem Passagier.

6. Gültigkeit eines nicht-erstattungsfähigen Gutscheins

6.1 Der nicht-erstattungsfähige Gutschein ist ab dem Ausstellungsdatum des Gutscheins ein Jahr gültig. Dies bedeutet, dass der Passagier ein Jahr hat, um den Gutschein für die Bezahlung eines neuen Fluges in der Zukunft zu verwenden. Falls der Passagier die Gültigkeit des Gutscheins überschreitet, verfällt der Gutschein und ist nicht mehr verwendbar.